#1 Der Bodeguero in der Seniorenbetreuung und besonders bei Menschen mit Demenz von RBAMaster 16.07.2015 13:01

avatar

Vor ein paar Wochen ist ja meine Mutter, an den Folgen ihrer Demenz verstorben aber sie hatte, neben Cala auch einige meiner Pflegehunde in den letzten Jahren mit bekommen, u.a. den kleinen Toni.
Dieser Kontakt mit ihnen tat ihr immer sehr gut, den ihr war es in den letzen halben Jahr nicht mehr möglich, auf den üblichen Wegen mit mir und anderen Menschen zu kommunizieren.

“Tiere sind so eine angenehme Freude, sie stellen keine Fragen und üben keine Kritik.“
George Elliot


Es sind vermutlich genau diese Eigenschaften, die die Beziehung zwischen Menschen und Tieren ausmachen und auf das Verhältnis zwischen dementen Menschen trifft dies im Besonderen zu.
Tiere spenden Trost und Freude zugleich und sind so ein wertvoller Beitrag für den Zugang zur Erlebniswelt Demenzkranker, die kaum noch mit Worten kommunizieren können, wie es auch bei meiner Mutter der Fall war.

Meine Mutter hatte kaum noch gesprochen und wenn nur, wenn ich sie direkt ansprach und Fragen stellte die mit kurzen Sätzen zu beantworten waren und es kamen auch kaum noch Reaktionen.
In den 10 Tagen im April, wo ich mit meiner Schwester auf sie aufpassten wirkte sie mehr und mehr apathisch und war kaum noch ansprechbar…. und dann kam Toni.

Mitten in der Nacht holte ich ihn vom Flughafen ab und erst am Morgen beim Frühstück bekam sie mit, dass da noch ein zweiter, kleiner Hund im Haus war. Nach dem Frühstück, nach einer Gassi-Runde mit Cala und Toni saß ich mit ihr im Wohnzimmer und sie, wie immer apathisch im Sessel und wie immer bekam sie gar nicht mit, ob der Fernsehen lief oder nicht, wer gerade um sie herum saß oder nicht, fragte ich sie, ob sie den kleinen Welpen nicht auch mal, auf dem Schoss haben wollte, strahlte sie mich das erste mal seit Monaten an und konnte es kaum erwarten den kleinen Mann auf dem Schoss zu haben … der leckte ihr erst mal mit Begeisterung die Finger und dann den Hals ab und meine Mutter lachte. Ich konnte es kaum fassen und es war ein wunderbarer Anblick. Von da an (die letzten drei Tage, wo sie in Köln war, bevor es wieder zu meinen Vater ging), war sie der Ruheplatz von Toni.

Im letzten Jahr war sie 2 Wochen in einer Einrichtung zur Kurzzeitpflege und da war Cala immer ein gern gesehener Gast. Geduldig ließ sie sich von allen Streicheln und wenn ich ging, meinte das Personal immer: die kleine Weiße können sie aber ruhig hier lassen ….
Als sich einen Tag vor ihren Tot besuchte, war Toni und Cala die, die sie mehr Beachtung schenkte alles andere um sie herum. Wenn Toni auf dem Schoß saß hatte sie Sorge, dass er wach werden würde, wenn sie aufstehen täte ... wobei sie sonst sich überhaupt keinerlei Sorgen, um irgend jemand machte ... sie hatte die letzte Monaten immer nur noch ihre eigenen Grundbedürfnisse im Kopf gehabt: Wann stehen wir auf, wann gibt es Frühstück, Mittag, Abendessen, die Tabletten, auf die Toilette, Zucker messen ... und sonst interessierte sie sich um nichts mehr auf dieser Welt aber wenn sie Cala an der Leine oder Toni auf dem Schoß hatte, war dies alles nicht mehr so wichtig.

Ich weiß nicht, was ihr mit euren Bodegueros für Beobachtungen, mit älteren Menschen gemacht habt aber bitte laßt es uns wissen, den wir haben da was in Planung …

#2 RE: Der Bodeguero in der Seniorenbetreuung und besonders bei Menschen mit Demenz von Heidi72 16.07.2015 14:10

avatar

Vielen Dank für Deine Worte, Moni. Es freut mich sehr zu lesen, dass Toni Deiner Mutter schöne, unbeschwerte Momente beschert hat!

Mit Erfahrung mit Demenzkranken und Kira kann ich zum Glück nicht dienen -aber Kira hat definitiv einen Draht für Stimmungsschwankungen und kümmert sich dann um diejenigen. Als wir einmal im Februar als mein Schwiegervater schwer krank im Krankenhaus lag, zusammen einen Film geschaut haben, hat sich Kira zu meiner Schwiegermutter gelegt und ist ihr nicht mehr von der Seite gewichen. Sie ist sonst nicht so der Hundemensch. Kira kannte aber kein Pardon und hat sie immer wieder sanft zum weiterkraulen animiert. Die beruhigende Wirkung des Kraulens auch & gerade für uns Menschen kennen wir ja sicher alle.
DAS Bild der anderen für die Trauerfeier für meinen Schwiegervater ist, das Kira auf meinem Schoß sitzt und ihren Kopf skurril verdreht, um sich an mich anzuschmiegen. Das war ihre Art mich zu trösten. Letztlich hat sie sich ähnlich massiv und fast aufdringlich so verdreht an mich geschmiegt. Als ich aufstand, merkte ich mit voller Wucht, was mir vorher nicht so aufgefallen war: Ich bekam einen totalen Migräneanfall!

#3 RE: Der Bodeguero in der Seniorenbetreuung und besonders bei Menschen mit Demenz von Rober 24.07.2015 17:44

avatar

Es sind vermutlich genau diese Eigenschaften, die die Beziehung zwischen Menschen und Tieren ausmachen und auf das Verhältnis zwischen dementen Menschen trifft dies im Besonderen zu.
Tiere spenden Trost und Freude zugleich und sind so ein wertvoller Beitrag für den Zugang zur Erlebniswelt Demenzkranker, die kaum noch mit Worten kommunizieren können, wie es auch bei meiner Mutter der Fall war.



Ja Tiere spenden Trost und Freude zugleich deswegen ist es so Schade das viele Seniorenheime keine Hunde oder Katzen ``aufnehmen`` Senioren die in der Vergangenheit auch einen Hund hatten sind immer ganz gerührt wenn sie einen Hund streicheln und von`` ihrem`` Hund erzählen.
.....ob nun der Bodeguero in der Seniorenbetreuung und besonders bei Menschen mit Demenz geignet ist hängt natürlich von dem jeweiligen Hund ab.
Ich wünsche mir wenn ich mal in einem Seniorenheim lande das dann auch Tiere um mich herum sind und natürlich auch Hunde

#4 RE: Der Bodeguero in der Seniorenbetreuung und besonders bei Menschen mit Demenz von Rosita 29.03.2016 08:46

avatar

Am Karfreitag habe ich im Seniorenheim "meiner" Wohngruppe Rositas bisherigen Werdegang mit den dazu passeden Fotos vorgestellt. Da ich Rosita, wenn sie selbstbewußter wird, auch ins Seniorenheim mitnehmen möchte, hab ich schon einmal eine Einführung gegeben, sozusagen! Alle haben ganz andächtig gelauscht, die Fotos betrachtet, sie einhellig für "so ein schönes Tier" befunden und dann von ihren Hunden erzählt, die sie früher hatten. Voller Mitgefühl haben sie auf darauf reagiert, dass sie (noch) so ängstlich ist! Eine Bewohnerin ist Künstlerin und hat einige Fotos behalten, sie wird sie malen! Eine Bewohnerin sagt zum Schluss "das war richtig schön". Es war ein voller Erfolg.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz