Seite 3 von 3
#41 RE: Kleine Auslauf Umfrage: Auslauf von seehund 14.03.2013 21:37

avatar

Oh... das wäre auch MEIN /UNSER Traumtagesablauf... Hotties, Hund, Mann... seufz...
Aber dafür gehen wir morgens erstmal 30 Minuten an den Strand, meist mit Hundekollegen ne Runde spielen,
ansonsten Freilauf, buddeln, Muscheln knacken...
Dann Fressi und dann erstmal von dem ganzen Stress im Körbchen erholen..
Mittags dann 20-30 min um den Block. Nachmittags im Büro und Laden auf
möglichst viel Besuch, Kauknochen und schnell mal ne Runde spielen hoffen
abends dann mind 1 Stunde los, je nach Jahreszeit an den Strand (ab nächste Woche leider vorbei,
da die Saison beginnt) oder in die Marsch oder oder, da aber leider kein Freilauf möglich,
gehen meistens mit Schleppleine los.

Es gibt auch Tage, da ist alles etwas kürzer, ist dann auch kein Problem.
(kommt aber nicht sooo oft vor..)

Ja, Kaninchen hab ich ja auch. war zu Anfang ein Gejage, aber mit Wasserflaschenbespritzung
recht schnell vorbei. Inzwischen liegt sie davor, guckt und spekuliert, aber sie ist ruhig.
Die Mümmelmänner sind total entspannt. Manchmal liegen sie auch vom Gitter getrennt nebeneinander.
Allerdings wäre ich mir nicht sicher, was ohne Gitter passieren würde, lieber nicht!

Grundsätzlich finde ich Lucy schon sehr unkompliziert, null agressiv, macht NIX kaputt, kann auch mal
länger alleine bleiben, bin echt ein Fan dieser "Baureihe" könnte mir nix besseres vorstellen!!!

#42 RE: Kleine Auslauf Umfrage: Auslauf von seehund 14.03.2013 21:43

avatar

achja das Allerbeste ist aber ihr tolles Wesen, fröhlich, keck
einfach ein Gutelaunehund, der einem so oft ein Lächeln ins Gesicht zaubert...

#43 RE: Kleine Auslauf Umfrage: Auslauf von Parkwurm 14.03.2013 22:27

Zitat von seehund

Ja, Kaninchen hab ich ja auch. war zu Anfang ein Gejage, aber mit Wasserflaschenbespritzung
recht schnell vorbei. Inzwischen liegt sie davor, guckt und spekuliert, aber sie ist ruhig.
Die Mümmelmänner sind total entspannt. Manchmal liegen sie auch vom Gitter getrennt nebeneinander.
Allerdings wäre ich mir nicht sicher, was ohne Gitter passieren würde, lieber nicht!



Also, nun habe ich zumindestens schon zwei Strategien für friedliches Leben zwischen Wackelschwanz und Wackelnasen ...
Wegnehmen/-sperren oder Wasser"werfer", wenn Begegnung zu wüst wird.
Ich glaube, mit einem Bodi sind wir genau an die richtige Rasse geraten. Wir freuen uns immer mehr auf Herbst ... jetzt, wo noch nicht mal der Frühling komplett da ist. Zwischendurch habe ich bestimmt noch die eine oder andere Frage hier.

#44 RE: Kleine Auslauf Umfrage: Auslauf von stja 15.03.2013 18:41

avatar

Mir brennt noch etwas auf der Seele:

Gerade musste ich mal wieder feststellen, dass wirklich nicht die hier angegebenen Zeiten, die ein Hund rauskommt, ausschlaggebend sind.
Wir waren - mit anderen Hunden - gemeinsam beinah 2 Stunden draussen, sind aber vielleicht insgesamt 1,5 km gelaufen. Wenn überhaupt. Ganz langsam eben.
Die Hunde haben sich normal bewegt. Nicht gespielt, aber ein bissel Mäuschen gesucht. Ab und an sind sie ein bissel gerannt, aber nicht doll.
Die Hälfte der Hunde waren danach groggy.
Die andere Hälfte, meine Hunde, waren nach kurzer Zeit danach in absoluter Tobelaune.
Fazit: Ich kann mit meinen Hunden einen halben Tag unterwegs sein, aber wenn sie nicht ausgelastet sind oder sich ordentlich bewegen können, ist das für die Katz.
Ich kann aber mit meinen Hunden auch nur 30 Minuten draussen sein und beschäftige sie davon 15 Minuten mit Leckerlisuche und sie sind todmüde. Oder 30 Minuten draussen und Spiel mit anderen Hunden oder 30 Minuten draussen und Ballspiel.
Meine beiden Hunde sind schlank und sehr gut bemuskelt. Das ist mir wichtig, weil beide ja ein bissel Probleme mit den Knochen haben.
So denke ich, dass ihre Spazi-Zeiten sehr i.O. sind.

Meine Hunde können beide sehr vernünftig an der kurzen Leine laufen. Auch das ist mir sehr wichtig. Ich leine meine Hunde an, wenn wir in Straßennähe sind, wenn Rehe, Wildschweine oder Hasen in der Nähe sind oder meine Hunde anzeigen, dass da etwas sein könnte (und auch noch bei anderen Gelegenheiten).
Und ich finde es durchaus nicht schlimm, wenn ein Hund mal an der Leine läuft.
Meine Hunde laufen sehr viel (die meiste Zeit) ohne Leine, können es aber, wenn ich es für nötig halte.
Ich musste als Teenager miterleben, wie ein sehr souveräner Hund, der nie über die Straße lief, im Straßenverkehr getötet wurde. Das prägt. Seine Schreie kann ich heute noch hören.
Ich finde es gut, wenn ein Hund auch an der Straße off-line laufen kann, mache es aber mit meinen Hunden nicht.
Akani läuft bei Herrchen auch an der Straße bei uns im (Groß-)Dorf ohne Leine. Und er ist da sehr sicher. Er ist so trainiert, dass er ohne Kommando nicht über die Straße läuft. Das hatte auch schonmal zur Folge, dass er an der Straße vergessen wurde, weil Herrchen das Kommando vergessen hat
Mit/bei mir würde er das nie machen. Also Leine dran und gut.
Vor ganz kurzem ist mein Herz stehengeblieben, als zwei Hunde ohne Leine sich vom Halter entfernten (einfach nur vorliefen) und über die Straße trabten. Straße also zwischen Hunde und Halter. Es raste ein LKW heran. Mein Herz setzte aus. Es ging alles gut. Ich brauche solche Situationen aber definitiv nicht. Leine dran und gut ist es.

#45 RE: Kleine Auslauf Umfrage: Auslauf von gabby 15.03.2013 22:52

avatar

Es kommt sicherlich auf den Hund an...ich hatte eine Hündin aus dem Tierheim, ein Mischling, sie war bereits 2x vermittelt und beim letzten Mal in einer Wohnung tagelang alleine.
Meine Senta konnte bis ins hohe Alter NIE Daheim alleine bleiben , ohne hysterisch zu werden...im Auto ging es später, wenn wir mal einen Kinobesuch starteten und sie max. 1,5 Std. im Auto "brav" blieb..wir haben stets die Kinos mit Parkhäüsern aufgesucht...aber das Positive: dieser Hund kannte nie eine Leine....sie ging an der Strasse immer bei Fuß, jagde nicht, im Restaurant oder auf Besuch lag sie neben meinen Füßen.----ich konnte in jeder Großstatdt in einen Laden gehen--egal wie lange --und sie saß ab vor der Türe und wich Fremden aus.....heute würde ich das so nicht mehr praktizieren, hätte ich viel zu viel Angst, Jemand nimmt sie mit....
aber meine Russeldame und jetzt Bonita kann ich eigentlich an der Strasse nicht ableinen...ich empfinde das aber nicht unangenehm.
Meine Hunde haben immer mind. 2x am Tag die Möglichkeit ohne Leine zu laufen, rennen (Bonita tickt ja etwas anders) etc.pp-
Sicherlich haben die Bodis ganz viele gemeinsame Eigenschaften im Charakter, aber bestimmt ist jeder auf seine Art und gem seiner Erziehung anders gepolt in Wald und Feld.
Wäre ja auch schlimm, wenn alle Hunde gleich werden. Und sicherlich kommt es auf die Erziehung des Halters an, an seine Konsequenz und seiner Ausdauer "seinen" Hund entsprechend zu erziehen. Das klappt nicht immer gleich und sofort und ich denke oft, wenn ich wieder einen pöbelnden Hund treffe: der Besitzer hatte keine Ausdauer...der Hund kann nichts dafür wie er geworden ist..
Wie viele Hundebsitzer treffe ich, wo der Hund an der Leine permanent zieht, japst und bellt und abolut "abdreht"...die Damen am anderen Ende der Leine gehen traschend weiter und denken sicherlich...jep, daß muß so sein...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz