#1 OTTO 01/2012 - Jahrelang im Hinterhof sich selbst überlassen und vergessen von RBAMaster 06.10.2020 21:28

avatar

Dieser Hund befindet sich noch in Spanien und wird bei ernsthaftem Interesse auf seine Ausreise vorbereitet, bitte
bewerben Sie sich unter Vermittlung auf unserer Homepage und den dort verlinkten Kontaktfragebogen




Otto ist vor einen Jahr zuletzt auf MMK geteste geworden und war damals negativ. Er ist ca. 43 cm hoch und wiegt 11 kg.
Er versteht sich gut mit den anderen Vierbeinern im Tierheim. Er braucht ein wenig Zeit um mit Menschen warm zu werden, ohne jede Aggressivität, jedoch ängstlich zurückhaltend, skeptisch und abwartend.
Er hat nie ein Haus von innen kennen gelernt ...

Ottos Vergangeheit:
Wieviel Jahre Otto schon im Innenhof des Wohnblocks gehalten und vergessen wurden konnte man nicht mehr genau
nachvollziehen aber die Nachbarschaft hatte sich schon an sein bellen gewöhnt gehabt und erst als sein Besitzer vor
3 Jahren auszog und ihn im Innenhof zurück ließ, kümmerte sich ein neu zugezogener Nachbar um sein Schicksal
und benachrichtigten die Tierschützer, die ihn in einem erbarmungswürdigen Zustand vorfanden. Er lebte ohne einen vernünftigen
Unterstand unter einen Haufen Sperrmülls und Abfall und war über und über mit Zecken überdeckt.
Nur unregelmäßig bekam er Futter und Wasser
... was für ein elendes Leben.

Ottos ZUKUNFT:
Da er im Leben nicht viel kennen gelernt hatte, beginnt seine Zukunft nie (?) oder genau jetzt, nämlich genau in dem Moment, in dem OTTO seine Chance bekommt.
Diese Chance heißt, dass OTTO Menschen findet, die ihn genau als das nehmen, was er ist: ein etwas irritierter, liebenswerter Hund, dem keinerlei Möglichkeiten geboten wurden, eigene Erfahrungen zu sammeln, der daher extrem skeptisch und zurückhaltend ist. Den man aus diesem seinem Schneckenhaus auch nur bedingt heraus holen kann (und darf), der aber um so mehr ALLE Liebe dieser Welt verdient.

Wer kann sich mit so einem Hund "arrangieren"?
Wer kann seine eigenen Bedürfnisse und Erwartungen hinten an stellen?
Wer kann Otto die Distanz gestatten, die er braucht - und die Nähe, die er zulässt?
Wer lebt ländlich genug, um eventuellen Schwierigkeiten aus dem Weg gehen zu können?
Wer kann diesem Hund einen geschützten Raum in einem eingezäunten Grundstück bieten, bis er bereit ist, mehr zu können?
Wer macht Otto glücklich?
Wer kann Ottos WUNDER sein?






Heute sieht Otto so aus ... er hat zugenommen und natürlich auch keine Zecken mehr aber er ist grau geworden und seine
einsamen Tage und Nächte sind zumindest durch die Anwesenheit von 4 Beinige Artgenossen verändert worden.

#2 RE: OTTO 01/2012 - Jahrelang im Hinterhof sich selbst überlassen und vergessen von RBAMaster 20.04.2021 16:02

avatar

Neue Fotos vom agilen Hundesenior Otto







#3 RE: OTTO 01/2012 - Jahrelang im Hinterhof sich selbst überlassen und vergessen von Tanja aus Bayern 23.04.2021 10:51

avatar

Bilder von Otto, entstanden im Oktober 2019 bei unserem Besuch im dortigen Tierheim













[[File:48931518321_64b086241d_5k.jpg|none|400px|400px]

]

#4 RE: OTTO 01/2012 - Jahrelang im Hinterhof sich selbst überlassen und vergessen von Gabi mit i 29.04.2021 14:43

avatar

#5 RE: OTTO 01/2012 - Jahrelang im Hinterhof sich selbst überlassen und vergessen von Gabi mit i 01.06.2021 19:37

avatar

Ich wünsche diesem tollen Kerl ein schönes Für-immer-Zuhause!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz